2016/03/04

Dem Himmel ein kleines Stückchen näher - Das erste Mal klettern an der 14 Meter hohen Kletterwand

Ich bin so, so stolz auf mich!

Letzte Woche durfte ich bei der Ergotherapie – nachdem ich die letzten Stunden fleißig das Klettern an der Boulderwand geübt habe - endlich das erste Mal an der 14 Meter hohen Kletterwand klettern und habe es sogar bis nach ganz oben geschafft!

Kletterwand Ergotherapie Hannover

Nachdem mir meine Ergotherapeutin vorweg zwei bedeutende Kommandos („zu“ und „ab“) für das Klettern an der Kletterwand erklärt und mir beim Anlegen des Hüftgurtes geholfen hat, konnte es auch schon losgehen.

Als Erstes sollte ich nur zwei, drei Meter hoch klettern, um in dieser Höhe auszuprobieren, mich in den Gurt zu setzen und zu testen, wie es sich anfühlt. In dieser Position kann ich nämlich auf dem Weg nach oben auch mal eine Pause einlegen oder auch wieder herab gelassen werden. Doch als ich mich in den Gurt setzen wollte, habe ich auf einmal totale Angst bekommen und wollte so schnell wie möglich wieder hinunter. Das Gefühl, dort oben nur an einem Seil in der Luft herum zu baumeln, war mir zuerst überhaupt nicht geheuer. Kurzzeitig dachte ich sogar, dass wir das Klettern an dieser Stelle erst einmal abbrechen müssen. Doch nach einer kurzen Pause mit festem Boden unter Füßen nahm ich noch einmal all meinen Mut zusammen und versuchte es erneut an der Kletterwand nach oben zu klettern. Dieses Mal ließ mich meine Ergotherapeutin jedoch auf dem Boden sitzend beginnen. Und so bin ich dann Stück für Stück nach oben geklettert, immer ein kleines Stückchen höher, und habe es zum Überraschen aller doch noch über sieben Meter hoch geschafft!

Die Stunde darauf habe ich es sogar geschafft, bis nach ganz oben zu klettern und dort an der angeschraubten Halli Galli Klingel zu läuten! Das war ein wahnsinnig tolles Gefühl! Ich habe mich so unglaublich groß und stark gefühlt! Normen Schack, der die Praxis für Ergotherapie gemeinsam mit einem weiteren Kollegen leitet, hat in diesem, wie ich finde, sehr lesenswerten Artikel über das Klettern mal gesagt: „Das mag jetzt komisch klingen, aber als ich die Griffe zum ersten Mal angefasst habe, hörte die Gedankenspirale in meinem Kopf sofort auf und ich war plötzlich ganz bei mir. Es gab nur mich und die Wand.“ Genau so ging es mir auch! Für einen kurzen Augenblick habe ich all meine Gedanken, Sorgen und Ängste vergessen können. Zudem hat mir das Klettern, sowohl an der Boulderwand, als auch an der 14 Meter hohen Kletterwand, gezeigt, dass ich auch Dinge schaffen kann, die im ersten Moment unüberwindbar für mich scheinen, solange ich nur an mich glaube. Das war wirklich eine tolle Erfahrung!

Nadine

Kommentare:

  1. Auch wir sind stolz auf dich. Noch besser gesagt: wir freuen uns sehr, dass du stolz auf dich selbst bist. Es ist immer ein schönes Gefühl, wenn man hinter sich blicken kann um sich über etwas zu freuen, was man geschafft hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Das freut mich sehr zu lesen! :)

      Löschen